Haro Architects | Einfamilienhaus HB in Morzg

Einfamilienhaus HB in Morzg

restricted competition, 1st prize

Das Einfamilienwohnhaus am südlichen Stadtrand präsentiert sich mit klarer Linienführung in
einfacher geometrischer Formensprache. Zur Straße geschlossener, öffnet sich der Baukörper zum
Garten hin. Die u-förmige Anlage ermöglicht ein Ineinandergreifen von Wohn- und Außenraum und
lässt Orte mit viel Wohnlichkeit und Behaglichkeit entstehen.

Die besondere Qualität des Entwurfes liegt in der optimalen Kombination der Funktionen und
Abläufe zueinander. Der Eingangsbereich mit seiner zweigeschossigen Halle bildet das Rückgrat des
Gebäudes. Von der hier angeschlossenen Küche als zentraler Ort ist das Wohnhaus in seiner ganzen
horizontalen Ausdehnung erfassbar. Das Wohnzimmer im Nordwesten, sowie der Fitnessraum im
Südosten ragen weit in den Garten und bieten aufgrund ihrer großzügigen Verglasungen Durchsicht
wie Schutz gleichermaßen.
Die Treppenanlage verbindet das Untergeschoss mit dem Erdgeschoss und führt über den
großzügigen Luftraum ins Obergeschoss. Über die Galerie erreicht man die Kinderzimmer, sowie den
privateren Bereich der Eltern. Alle Schlafzimmer öffnen sich mit großzügigen Verglasungen Richtung
Garten. Die zur Straße hin gelegenen Nebenräume sind hingegen geschlossener gehalten,
vorgesetzte Holzlamellen schützen hier vor Einblicken.
Im Untergeschoss befinden sich die Garage, die Räume für die Haustechnik, sowie eine
Gästezimmereinheit. Diese verfügt über einen separaten Eingang, der vom Garten aus über einen
Lichthof erschlossen wird. Innenhöfe und Einschnitte in das Bauvolumen lockern die Gebäudeform
auf. Sonnenlicht durchdringt das Innere und Sichtbeziehungen nach außen sorgen für ein Leben mit
der Natur.

Die Fassadengestaltung übernimmt eine besondere Aufgabe. Die Oberflächen ist in verkleidete
Steinflächen und horizontale Putzbänder gegliedert. Das gewählte Material unterstreicht die
Massivität der Bauweise, gleichzeitig sorgt die horizontale Linienführung auf Niveau der
Geschoßdecken für die Lesbarkeit des Bauvolumens mit seinen abwechslungsreichen Einschnitten
und Auskragungen.

Für ein wohliges Raumklima sorgt eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung.
Als Heizsystem wurde eine Grundwasserwärmepumpe ausgeführt, die Energieverteilung erfolgt über
die Bauteilaktivierung, welche für die Beheizung und Kühlung des Objektes verwendet wird.


Projekt 2015, Fertigstellung Juli 2017